Judith Geiß zu Gast bei Philip Ketteler in seinem Podcast.

 

 

Podcast-amazon-musicPodcast-ApplePodcast-GooglePodcast-SpotifyPodcast-Upspeak


Inhalt / Links zu dieser Episode:

In dieser Folge ist Judith Geiß erneut zu Gast im „Management meets mindfulness Podcast“. Zusammen mit Philip Ketteler spricht sie über ihr Buch „Die Übernahmeformel“ und gibt damit interessante Einblicke hinter die Kulissen ihres Werks.

Der Link zur Übernahme-Formel: https://thebridge-online.com/uebernahme-formel/

Wenn Sie Hilfe benötigen und auf der Suche nach wertvollen Tipps sind, dann buchen Sie ein Mentoring mit Judith Geiß. Weitere Infos dazu finden Sie auf https://thebridge-online.com/so-helfen-wir-ihnen/online/mentoring/

Nähere Informationen zu Philipp Ketteler finden Sie unter folgenden Links:
Podcast https://bit.ly/2QkOvHv
LinkedIn https://www.linkedin.com/in/philipp-ketteler-685492105/
Instagram https://www.instagram.com/mxmpodcast/?hl=de
Buch https://amzn.to/399Hvnp

Wem das Interview von Philipp Ketteler und mir gefallen hat dem empfehle ich direkt weiterzuhören. Die gesamte Episode finden Sie unter: https://bit.ly/3lrpdCM

Außerdem war ich bereits im letzten Jahr bei Ihm zu Gast:
https://bit.ly/3cJMoEr
https://bit.ly/3txsQdj

Viel Spaß beim reinhören.

Weitere interessante Links:

„Die Übernahme-Formel“ erscheint im Mai 2021 bei Springer Gabler und Neuigkeiten dazu gibt es hier: https://thebridge-online.com/uebernahme-formel/

Judith Geiß bei LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/thebridge-judithgeiss/

Die ausführlichen Shownotes finden Sie unter: https://thebridge-online.com/podcast


Podcast-Bewertung:

Ihnen gefällt mein Podcast „Übernahme als Chance“? Dann freue ich mich natürlich sehr über Ihre positive Bewertung!

Sie wissen nicht, wie man eine Bewertung bzw. Rezension bei iTunes schreibt? Gerne gebe ich Ihnen hier eine kleine Anleitung: https://thebridge-online.com/podcast/podcast-bewertung-itunes/

Teilen / Social Media-Accounts:

Kennen Sie jemanden, der von meinen Tipps zur amerikanischen Übernahme profitieren könnte? Dann teilen Sie mich und meinen Podcast mit Menschen, deren berufliche Weiterentwicklung Ihnen am Herzen liegt.

Judith Geiß bei LinkedIn: https://www.linkedin.com/company/the-bridge-consulting-&-training
Die Podcast-LinkedIn-Gruppe: https://www.linkedin.com/groups/9043271/

Judith Geiß bei XING: https://www.xing.com/profile/Judith_Geiss

Folgen Sie mir auf Facebook: https://www.facebook.com/TheBridgeConsultingTraining

Folgen Sie mir auf Twitter: https://twitter.com/Geiss_Ju

Abonnieren Sie mich auf You Tube: https://www.youtube.com/channel/UCXzRjk7cB3q3ToEuW1YFIhg

Sie haben Fragen oder Kritik?

Sie möchten ein bestimmtes Thema im Podcast hören? Dann schreiben Sie mir einfach eine Nachricht an: office@thebridge-online.com

So helfen Sie mir, den Content noch genauer auf Ihre Themen zuzuschneiden!

Sie haben ganz spezielle Fragen? Sie wünschen sich eine individuelle Begleitung? Dann machen Sie hier doch einen Termin für ein Erstgespräch mit mir aus: https://www.terminland.de/thebridge-online/

Viele weitere kostenlose Tipps finden Sie hier: https://thebridge-online.com/tipps

Herzliche Grüße und bis bald,

Ihre Judith Geiß


Transkript der Podcast-Folge:

Übernahme als Chance. Der Podcast von und mit Judith Geiß. Sie und Ihr Unternehmen sind von einer Übernahme betroffen? Dann sind Sie hier genau richtig. Judith Geiß, die Expertin für US-amerikanische Übernahmen im deutschsprachigen Raum, teilt mit ihnen wertvolle Tipps und Tricks und zeigt Ihnen, wie Sie diese Veränderungen für sich und Ihr Unternehmen nutzen können. Ganz nach dem Motto: take the chance.

In der heutigen Folge bin ich beim Management meets mindfulness Podcast. Und zwar geht es heute um die Übernahme Formel. Mein geschätzter Podcast Kollege Philipp Ketteler hat mich dazu interviewt. Und wie Sie bereits in Folge 29 gehört haben, falls nicht, hören Sie gerne noch rein, war ich schon des Öfteren bei Philipp im Podcast und fühle mich da so richtig wohl. Daher war auch klar, dass eines der Interviews zur Übernahme Formel bei Philipp im Podcast stattfindet. Daher wünsche ich Ihnen jetzt viel Spaß beim Reinhören und damit beim Blick hinter die Kulissen der Übernahme Formel. Ich bin natürlich auch ganz gespannt auf dein gedrucktes Werk. Aber so ein paar Inhalte glaube ich, könnten am Rande auch im Buch vorkommen. Du hast eben schon kurz da dazu oder darauf referenziert. Vielleicht magst du noch ein bisschen mehr dazu sagen. Du hast auf deiner Homepage ja auch schon so einen kleinen Vorgeschmack gegeben, hast die neuen Bausteine der Übernahme Formel dort schon mal abgebildet. Erzähl doch noch ein bisschen: worauf können die Leute sich freuen, was erwartet einen in dem Buch? Also zunächst einmal, sie dürfen sich auf einen Praxisleitfaden freuen. Das war mir ganz wichtig, praxisorientiert wirklich was an die Hand zu geben. Und dann beim Lesen des Buches wirklich begleitet von Herrn B und mir, wie wir durch so eine Übernahme-Situation gehen und wie ich es vor kurzem auch so schön formuliert hab, uns dabei zu beobachten wie man es macht oder manchmal wie man es auch nicht macht. Weil natürlich gelingt nicht immer alles. Aber auch daraus nimmt man ja seine Lehren. Wir haben im Schreibe-Prozess gelernt, dass es Leute gibt, die gerne schnell lesen wollen, die eine kurze Zusammenfassung, wo man dann sagen kann: „ist das Kapitel für mich interessant?“, da gibt es eine kurze Zusammenfassung, da kann man sagen, ok man geht noch mal zurück. Die Haupterkenntnis für mich im Rahmen dieses Buches ist halt wirklich, dass die Übernahme Formel sich während der ganzen Zeit immer mal wieder verändert hat und letztendlich eben auch diese neuen Bausteine dazu gekommen sind wo man dann sagt, nach meiner Erfahrung der letzten Jahre, sind das die Themen, die man im Blick halten muss. Es heißt nicht, dass die bei jedem Unternehmen gleich stark im Blick gehalten werden müssen. Nur es ist wichtig, dass sie im Visier sind sozusagen, das man weiß, da könnte was kommen und sich da dann entsprechend vorzubereiten. Also die vereinfachte Übernahme Formel ist: man stimmt sich ab, man passt daraufhin Dinge an und gleich das dann wieder ab. Und wenn man dann nicht zufrieden ist, fängt man von vorne an. Das macht manchmal dann in diesen Übernahme-Projekten auch so ein bisschen das Gefühl, dass man wie Sisyphus immer wieder von vorne anfängt. Das Wichtigste und der Kern oder der Schlüssel letztendlich ist die Kommunikation. Aber ich denke, das konnten sich unsere Zuhörer jetzt schon von alleine denken, weil wir da doch intensiv drüber gesprochen haben, wie die Kommunikation wichtig ist. Also das ist quasi das, was man dann im Buch sieht. Meine Gedanken dazu und insbesondere über dieses Thema, das viele ja denken wenn die Übernahme kommt: ja, das dauert eine kurze Zeit und dann krempeln wir die Ärmel hoch und dann kriegen wir das hin. Aber das Problem ist: eine Übernahme ist schlicht und ergreifend kein Sprint sondern ein Marathon. Und wenn man zu oft sprintet, das weiß man, wenn man das tut, dann wird man da drüber ganz schön müde. Aber für einen Marathons trainiert man ja auch ganz anders um den dann letztendlich durch durchzuhalten. Und darum geht’s mir: wirklich klar zu machen, wir haben eine ganze Serie von Sprints die auf uns warten und darauf kann man sich zum Teil vorbereiten. Und teilweise, so hart wie es klingt, hilft da die beste Vorbereitung nichts. Dann muss man halt gemeinsam durch und dann auch wieder, wie du so schön vorhin auch noch mal den Fokus gesetzt hast, als Team da durchgehen. Und dann fühlt man sich auch gemeinsam auf dem Weg und kommt natürlich gemeinsam auf ganz viele Ideen, auf die man alleine gar nicht gekommen wäre. Aber dazu muss man halt vorher diese Situation kreieren, dass man eine Umgebung schafft, in der diese Ideen dann auch wachsen können. Ja, absolut! Weil das Team funktioniert natürlich nur, wenn jeder sich als Bestandteil dessen begreift und sich auch traut seine Impulse zu bringen und wie du gesagt hast: immer Kommunikation. Genau. Und da sind wir wieder bei dem Punkt: es darf in diesem ganzen Spiel, in Anführungsstrichen, auch Menschen geben die sagen: das ist nichts für mich. Und das ist auch Teil der Übernahme: lieber selbst entscheiden oder wo auch das Unternehmen sagt, nee in die Richtung in die wir gehen wollen, das ist es nicht. Und da ist auch noch mal, auch das erzähle ich glaube ich immer mal wieder in den Podcast Folgen, diese Übernahme als Chance für jeden zu verstehen. In der Situation wo man manchmal da drinne ist, ist es gar keine Chance, weil da ist es einfach echt viel Arbeit. Aber rückwirkend betrachtet, kann man dann die Chancen sehen oder andersrum, diese Chancen die sich daraus ergeben, dass man das mal bewältigt hat. Und da bin ich das beste Beispiel dafür. Weil in der Situation habe ich auch nicht die Chance gesehen. Also ich habe die Chance schon, also nicht gesehen ist falsch, aber ich habe natürlich andere Vorstellungen gehabt, wo mich die Chancen hinbringen. Ja, letztendlich ist es ja eine Krise. Das muss man ja ganz klar sagen. Also gelten auch da wieder die einzelnen Stufen einer Krise und da ist natürlich irgendwann der Schockzustand. Nur muss man halt aus dem auch logischerweise rauskommen bzw. auch auf Seiten der Unternehmen das antizipieren, das als als Krise auch begreifen und dann eben schauen, dass man möglichst schnell dann wieder die Menschen in die Lage versetzt handlungsfähig zu werden. Ja, definitiv. Im Frühjahr 20/21, genauer kannst du es leider gerade ja noch nicht sagen, wird der Springer Verlag dann das Buch veröffentlichen oder du über den Springer Verlag. Wie ist da die richtige Formulierung? Genau. Springer Gabler sogar, heißt es offiziell. Und Frühjahr ist jetzt momentan der Tenor. Es sieht aus, als wäre es dann jetzt der Mai. Aber auf Grund der aktuellen Situation, wie es ja überall momentan heißt, kann es wird natürlich zu Verzögerungen kommen. Aber ich freu mich total weil, ein Nebeneffekt der aktuellen Situation ist, dass jeder der ein Buch schreiben wollte, jetzt auch die Zeit vielleicht dafür hat und das ist natürlich dann auch das, was dann da zum Stau führt und auch das findet man nicht immer gut aber man muss damit umgehen. Die andere Sache ist wirklich, wir haben auf der Homepage schon mal vorbereitet, dass man sich anmelden kann. Wenn man Interesse an dem Thema hat, wenn man vielleicht mal andere Ideen haben will, wie man durch sowas durchkommt und da wird’s dann auch die ein oder andere Überraschung und natürlich Begleitmaterial zum Buch geben. Also von dem her können wir natürlich einfach empfehlen sich anzumelden und sich überraschen zu lassen. Und wie du schon gesagt hast, vorher gerne schon mal um ein bisschen mehr zu sehen wirklich in den Podcast auch rein zu hören und ja den ein oder anderen Impuls schon mitzunehmen. Weil manchmal braucht es ja gar nicht viel, wie man an dem Weihnachtsfeier-Thema von vorhin ja gesehen hat. Es braucht nicht viel, manchmal ist nur: da hat jemand eine Idee und die finde ich ganz cool und die setze ich dann um und freue mich dann dran oder hab, wie in eurem Fall, hoffentlich einen schönen Abend. Den hatten wir auf jeden Fall. Ja und auch aus dem Podcast kann ich ja auch noch ein kleines Anekdötchen erzählen, da hast du mir ja auch sehr nett noch mal kurz eine Folge empfohlen die da daher lautete: „Profis machen Pause, Amateure Arbeiten durch“. Manchmal braucht man ja einfach nur kurz den Tritt in den Hintern um dann auch die Dinge zu tun, die man grundsätzlich natürlich weiß aber nicht zwingend auch berücksichtigt immer. Und ich glaube, das Liedchen, das kann jeder von uns singen. Deswegen schätze ich es auch sehr und auch gerade die kurzen Impulse. Da muss man sich nicht so viel merken und das kann man auch schnell umsetzen. Ja, man kann sie aber auch schnell wieder vergessen. Deswegen muss man halt immer dranbleiben, dranbleiben dranbleiben. Das bei mir auch so, jetzt wo du das gerade wieder sagst, habe ich gerade über meine heutige Mittagspause nachgedacht. Und ja, heute habe ich mich vielleicht auch eher wie ein Amateur verhalten. Aber auch das ist noch mal glaube ich wichtig: es sind einfach Impulse, die kann man annehmen, dass ist wie bei deinem Podcast auch, ich kann die annehmen oder ich kann sagen, nee ich nehm sie halt jetzt gerade nicht an und das ist genauso okay. Ich freu mich natürlich wenn sie angenommen werden wie in eurem Fall mit der mit der gemeinsamen Mittagspause. Das finde ich super. Ja, absolut. Also heute war ich auch absoluter Profi, also heute war ich vorbildlich würde ich sagen, was die Mittagspause betrifft. Wie gesagt, wie alles ist es ein Prozess. Man kann nicht jeden Tag gewinnen. Und man ist nicht jeden Tag gleich gut drauf. Ja, genau. Also. reinhören in den Podcast, dringende Empfehlung an der Stelle, schaut auch auf jeden Fall mal auf The Bridge-online.com vorbei und geht da mal auf den Reiter „Buch“ und da findet ihr ein paar Informationen zum Buch. Da könnt ihr euch eintragen, wie Judith es gerade eben gesagt hat und werdet dann sicherlich mit interessanten Infos, vielleicht auch ein paar Snippets, etc. pp, Genaues weiß ich natürlich auch nicht, aber Judith hält euch da auf dem Laufenden, da werdet ihr versorgt und ich habe da auch noch was entdeckt, das möchte ich euch auch nicht vorenthalten. Weil die Judith bietet nämlich an, dass ihr einen Gesprächstermin mit ihr vereinbaren könnt. Und ich sag mal so: das eine ist das was man hört und ich glaube das ist schon sehr lohnenswert. Wenn ihr aber eine konkrete Fragestellung habt oder ein Anliegen, dann lohnt es sich natürlich noch mehr, dieses Angebot in Anspruch zu nehmen. Also von daher: wenn ihr Judith mal kurz persönlich auf den Zahn fühlen wollt was sie für euch leisten kann, dann klickt auf den Button, er ist relativ weit am Ende der Seite, „Buch“. Ist es noch woanders Judith? Weiß ich jetzt gar nicht. Es ist mit Sicherheit noch woanders, aber ich weiß wo es auch sein kann, nämlich unter deinen Shownotes. Ja, da machen wir es natürlich auch hin, einverstanden! Sehr gut, so machen wir das. Prima Judith, ich habe jetzt mal wieder nicht auf die Uhr geguckt, wie das so meine Art ist, ich glaube aber 5 Minuten haben wir geschafft vielleicht auch 7 und daher würde ich sagen, hast du noch eine wichtige Schluss-Botschaft für unsere Hörer? Ich glaube, ich halte es wie bei unserer letzten Folge: wenn die Zuhörer mehr hören wollen von uns, dann freuen wir uns auf Fragen, Themen die sie uns bringen und dann treffen wir uns mal wieder im Podcast. Sehr, sehr gerne. Wir werden uns auf jeden Fall austauschen, das haben wir ja schon längst vereinbart. Wir sind gespannt was ihr sagt. Also lasst uns gerne eure Meinung zukommen oder Fragen oder Wünsche. Wir haben glaube ich noch genug in der Hosentasche, wo wir noch mal eine Folge draus machen können. Schickt uns Euer Feedback gerne als E-Mail an die info@m-x-m.net. Vergesst nicht den Podcast zu abonnieren, sowohl Management meets Mindfulness als auch die Übernahme als Chance von Judith und schaut vorbei in den sozialen Netzwerken bei Facebook, bei Instagram, Judith findet ihr auch bei LinkedIn und bei Xing und könnt da auch jede Menge noch über sie erfahren. Und ja, wir hoffen es hat euch gefallen. Bleib dabei, hinterlasst uns gerne auch noch mal Herzen oder Sterne oder was auch immer, Rezensionen. Und dann freuen wir uns auf bald und ich denke Judith war nicht das letzte Mal zu Gast. Ich freue mich auf nächste Mal, mal sehen, was dann unser Thema ist. Ganz genau. Ich bin auch sehr gespannt. Ich danke Dir sehr herzlich für deinen Besuch. Ich fand, es war wieder ein toller Austausch und Tag. Bis bald und auf Wiederhören. Tschüss. Ich hoffe, der zweite Teil meines Interviews bei Philipp hat ihnen gefallen. Und wenn Sie jetzt neugierig geworden sind auf die Übernahme Formel, dann empfehle ich Ihnen einen Blick in die Shownotes. Denn dort werde ich einen Link hinterlegen, wo Sie dann auf einer Unterseite auf meiner Homepage kommen, wo Sie sich für einen Newsletter anmelden können. Da gibt’s dann alle News und auch ein paar Extras zum Thema der Übernahme Formel. Daher freue ich mich wenn Sie sich dort anmelden. Nun bleibt mir nur noch, Ihnen einen schönen Tag zu wünschen. Und falls Sie noch die ein oder andere Frage haben, freue ich mich natürlich auch über Ihre Zusendung über Podcast@thebridge-online.com, denn dann können Sie, so wie Philipp, mir die Fragen stellen, die Sie im Zusammenhang mit amerikanischen Übernahmen schon immer stellen wollten. Ich freue mich von Ihnen zu lesen und wünsche nun einen wunderschönen Tag. Bis zur nächsten Episode.

Buchen Sie jetzt ein Mentoring mit Judith Geiß. Egal ob als Mitarbeiter, Führungskraft oder Team: in einem individuell auf Sie zugeschnittenen Mentoring, erhalten Sie wertvolle Tipps und Hinweise, wie Sie sicher durch die Zeiten der Veränderung kommen. Schauen Sie vorbei auf www.thebridge-online.com/mentoring. Den Link finden Sie auch in den Shownotes.

 

SIE WOLLEN NOCH MEHR KOSTENLOSE TIPPS ZUM THEMA AMERIKANISCHE ÜBERNAHMEN ERHALTEN?

Dann tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.