Gelernt in 2020 – wie nun schon jedes Jahr seit ich diesen Artikel schreibe, dachte ich: Wahnsinn, was du alles in einem Jahr übers Online-Business und auch generell Neues gelernt hast!

Im letzten Jahr bin ich  einigen Herausforderungen begegnet. Ich hatte mein erstes Gruppenprogramm “Stressfrei in Urlaub – wie Sie endlich wieder im Urlaub abschalten können” gestartet und ich durfte gleich mehrere Artikel auf stern.de veröffentlichen. Die ersten Schritte in Sachen Buch habe ich getan und wir hatten eine richtige Extremläuferin beim Spendenlauf des Kinderhospiz Sterntaler dabei. Tanja Braun motivierte uns alle zu Höchstleistungen.

Mein Ziel: Noch mehr Menschen auf mich aufmerksam zu machen – und im nächsten Schritt auch Online-Produkte anzubieten.

Heute weiß ich: Ich hatte noch Einiges zu lernen und online bekam in 2020 eine ganz besondere Bedeutung. Aber erstmal langsam und von vorne.

gelernt in 2020

2020 habe ich vieles geschafft:

  • Ich habe meine Social Media Präsenz weiter gesteigert (was gar nicht so einfach war).
  • Und wir arbeiten stetig daran, mehr Besucher auf unsere Webseite zu bekommen, denn schließlich will ich zukünftig nicht mehr hören: Hätten wir nur gewusst, dass es Sie gibt als es uns damals getroffen hat mit einer Übernahme.
  • Im März änderte sich für uns alle die Welt und da bekam online von jetzt auf gleich eine ganz neue Bedeutung und mein Mentoring-Programm erblickte nun endlich das Licht der Welt.
  • Die ersten Ideen für den Podcast entwickelten sich und letztendlich am 10.10.2020 ging der “Übernahme als Chance – Podcast” erstmalig auf Sendung. Ich hatte schon länger darüber nachgedacht, aber jetzt schien die Zeit einfach reif dafür.
  • Und natürlich war da noch das Buch “Die Übernahmeformel”. Nachdem ich mit SpringerGabler einig wurde, machte ich mich daran, die leeren Seiten mit “Leben” zu füllen. Das Skript haben wir nun am 09.10.2020 abgegeben und ich bin gespannt, wann es letztendlich erscheinen wird. Natürlich halte ich Sie auf dem Laufenden darüber.

Das alles lief neben dem täglichen Geschäft als Interims-Managerin für Unternehmen, die von einem amerikanischen Konzern übernommen wurden. Aber mit einem tollen Team im Hintergrund. Denn ohne dieses wäre das alles einfach nicht möglich. Daher an dieser Stelle vielen lieben Dank.

Bei all diesen Projekten gab es natürlich die ein oder andere Überstunde – aber die Arbeit der letzten Jahre begann, sich auszuzahlen und es war natürlich in 2020 massiv von Vorteil, dass ich bereits seit 2013 viel vom Home-Office aus meine Kunden unterstützt habe und damit das notwendige Equipment zu Hause hatte und entsprechend ausgestattet war. Im aktuellen Projekt gibt es nur 2 “Mitstreiter”, die ich schon persönlich getroffen werden. Mit all den anderen arbeite ich seit Juni komplett online. Aber ich muss zugeben die persönlichen Treffen fehlen und ich freue mich schon darauf, den ein oder anderen persönlich zu treffen, sobald das wieder möglich sein wird. Die “Mitstreiter” sind über den gesamten EMEA-Raum verstreut, sodass ich sicher die ein oder andere Reise planen würde. Sie sehen, auch in 2020 mangelte es mir nicht an Ideen. Aber natürlich musste ich das ein oder andere Mal meine Komfortzone verlassen.

Hier meine wichtigsten 3 Erkenntnisse aus 2020 – von denen Sie vielleicht auch etwas für ihren (Arbeits-)Alltag mitnehmen können:

1. Meine neue (alte) Leidenschaft Podcasts und mehr

Im Jahr 2018 habe ich meine Liebe zu Podcasts entdeckt. Ich höre sie wahnsinnig gern, wenn ich mal wieder im Stau stehe (was zugegeben dieses Jahr nicht so oft vorkam)– dann ist diese Zeit wenigstens sinnvoll genutzt! In 2019 war es mein Ziel in mindestens 12 Podcasts als Gast interviewt zu werden. Was ich auch geschafft hatte, hören Sie gerne rein. Ich glaube, danach war es fast “logisch”, nun selbst einen Podcast zu starten und das habe ich gemacht. Auch wenn ich es mir wie immer leichter vorgestellt hatte, schließlich hatte ich fleißig Podcast-Erfahrung gesammelt. Aber plötzlich selbst am Mikro zu sitzen, das war ein neues Abenteuer.

Ziel gesetzt – und erreicht! Und das Beste – es hat auch noch richtig Spaß gemacht!

Was Sie mitnehmen können: Setzen Sie sich für 2021 wenigstens ein Ziel, etwas völlig Neues auszuprobieren. Sie werden über sich hinauswachsen!

2. Mein erstes “offizielles” Mentoring-Programm

Nachdem ich im letzten Jahr bereits die “the Bridge Summer Academy” angeboten habe. Folgte nun in 2020 das Mentoring-Programm speziell zugeschnitten auf Teams, Führungskräfte und Mitarbeiter, die von einer US-amerikanischen Übernahme betroffen sind.

Ich hatte schon in vielen Gesprächen festgestellt, wie wichtig es ist, dass man diese Zeit nicht alleine übersteht. Denn das war auch bei mir damals der Fall. Was hätte ich mir damals jemanden gewünscht, der – wie ich heute- mir einfach die Chancen aufzeigt und mit mir gemeinsam den für mich richtigen Weg in dieser Zeit gefunden hätte. In meinem Kopf gab es das Programm schon länger, aber ich hatte vielleicht selbst nicht daran geglaubt, dass dies alles 100 % online geht. Dass online mehr möglich ist als man denkt, das haben wir sicherlich in 2020 alle gelernt.

Was Sie mitnehmen können:
Wenn Sie was Neues ausprobieren wollen, dann kommen meist ganz viele Gründe auf, weswegen man etwas nicht tun kann. Daher möchte ich Ihnen gerne nachfolgenden Spruch mitgeben: Wer will, findet Wege. Wer nicht will, findet Ausreden. Da steckt eine Menge Wahrheit drin und ich ertappe mich selbst oft genau dabei. Haben Sie so eine Sache, die Sie schon immer einmal probieren wollten, aber es bisher nicht gemacht haben? Dann ist jetzt der beste Zeitpunkt, es zu tun, anstatt weiter nur darüber nachzudenken.

3. Feiern geht auch online

Was hatte ich mich bereits in 2019 auf mein 10 jähriges Jubiläum gefreut. Mein Team und ich hatten bereits im Januar die Einladungen verschickt und die Planung abgeschlossen. Und dann kam… wir wissen es alle. Und ich muss sagen, dass ich dann erstmal ratlos war. Was sollten wir tun und kann ich mich damit anfreunden, diesen für mich so besonderen Tag allein zu feiern. Und so entschied ich kurzerhand, dass wir das Event online veranstalten. Und damit es wirklich eine Feier wird, habe ich direkt auch eine Band eingeladen. Wir hatten ein richtiges Wunschkonzert und Zoom ermöglichte uns mit den Break out rooms, dass wir uns auch in kleineren Gruppen austauschen konnten.

Was Sie mitnehmen können: “If you can dream it, you can do it”. Dieser Spruch von Walt Disney hat mir geholfen und mich bestärkt, dass ich meine Feier auch in 2020 umsetzen werde. Anders als geplant aber es hat geklappt und nicht nur ich war begeistert. Also welchen Traum setzen Sie als nächstes um? Schreiben Sie mir gern an news@thebridge-online.com. Oder ich freue mich auf Ihren Kommentar hier unter dem Blogbeitrag!

UND DANN NOCH …
… möchte ich DANKE sagen.

Ein Dankeschön an meine tollen Kunden für viele interessante Projekte. Ein Dankeschön an meine Geschäftspartner für die gute Zusammenarbeit. Und ein Dankeschön an alle, die mich in diesem herausfordernden Jahr unterstützt haben!

Was bleibt?

Ich möchte mit den Erkenntnissen aus 2020 die angestoßenen Projekte weiter vorantreiben. Denn gerade der Podcast verlangt nach einer Regelmäßigkeit und letztendlich gilt es mein Buch und damit mich bekannt zu machen.

Was kommt?

Das ist eine gute Frage nur aktuell weiß ich da noch keine konkrete Antwort darauf. Mein Buch wird erscheinen und wir werden das hoffentlich am 01.05.2021 feiern können. Denn da planen wir aktuell, unsere Jubiläumsfeier und den Buchstart gemeinsam offline zu feiern. Drücken Sie uns die Daumen!

 

 

SIE WOLLEN NOCH MEHR KOSTENLOSE TIPPS ZUM THEMA AMERIKANISCHE ÜBERNAHMEN ERHALTEN?

Dann tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.