Ich liebe Spielfilme und Serien. Gemeinsam mit meinem Mann haben wir eine ganz schöne Sammlung aufgebaut. Und Sie fragen sich jetzt sicher, wie kommt Sie jetzt darauf? Ich sage es Ihnen. Ich geben Ihnen heute Filmtipps zum Thema Übernahme.

Die Unterhaltungsindustrie prägt natürlich unsere Bilder. Gerade vor kurzem haben wir mal zusammengestellt, welche Filme sich mit dem Thema von Übernahmen ganz allgemein beschäftigen und was die „Quintessenz“ daraus ist.

Denn meist ist in den Filmen eine Übernahme nicht positiv besetzt. Es wird „Angst“ gesät und gerade das zeigt sich bei mir im Alltag. Was ich damit nicht sagen will, ist, das alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Aber oft werden sich schon im Vorfeld zu viele Gedanken gemacht. Die Gerüchteküche ist aktiver als sonst und die Ersten verlassen das Unternehmen. Ich meine, natürlich kann das jeder selbst entscheiden, aber zunächst – das habe ich gelernt in den vielen Jahren – sollte man offen sein für das, was kommt. Ist es besser oder schlechter? Ich antworte hier immer gerne mit anders. Denn schneller als man vielleicht denkt hat man sich an das „Neue“ gewöhnt und hat sich vielleicht umsonst „verrückt“ gemacht. Ich will nicht sagen, dass Ängste unbegründet sind, aber Angst lähmt und ich weiß aus eigener Erfahrung, dass man dann nicht immer unbedingt die besten Entscheidungen für sich oder auch für andere trifft.

Aber nun spanne ich Sie nicht länger auf die Folter:

1) „Das Geld anderer Leute“ hier ist die Hauptperson Laurence Garfield ein Blutsauger. Sein Job besteht darin, in Schieflage geratene Firmen aufzukaufen, zu zerschlagen und die Einzelteile zu versilbern.

2) Sicherlich kennen Sie den Film „Up in the air“? Denn ich werde sehr oft von meinen Kunden auf den Film angesprochen. Wenn Sie ihn nicht kennen sollten. Hier kurz die Handlung: Im Film fliegt Ryan Bingham (George Clooney) quer durch die USA und feuert im Auftrag seines Konzerns Mitarbeiter: Er landet, führt kurze Entlassungsgespräche, manchmal nur 90 Sekunden lang – und reist wieder ab. Näheres hierzu auch in meinem Artikel auf Stern.de: https://www.stern.de/wirtschaft/news/us-uebernahme–wenn-in-firmen-das-chaos-ausbricht-8495246.html

3) Einer der bekanntesten Filme in Sachen Übernahme: „Wallstreet“. Hier geht es um Bud Fox (Charlie Sheen), der das schnelle Geld machen will und darauf Gordon Gekko (Michael Douglas) kennenlernt. Zunächst sieht er sich am Ziel angekommen bis er realisiert, dass die Fluglinie, bei der sein Vater angestellt ist, beinahe ruiniert wurde, nur um das schnelle Geld zu machen. Hier gibt es sogar einen zweiten Teil „Geld schläft nicht“.

4) „Reine Chefsache“ . In dem Film geht es um eine Sportzeitschrift, die übernommen wird. Das Team bekommt einen Mittzwanziger als Chef und schlägt sich mit der Angst herum, dass immer mehr Leute gehen müssen. Denn im Verlauf des Films werden immer mehr Mitarbeiter entlassen. Der Film ist als US-amerikanische Filmkomödie ausgeschrieben. Und am Ende hatte hier unterm Strich niemand etwas zu lachen, denn letztendlich wird die Zeitschrift bei nächster Gelegenheit weiterverkauft.

 

Solche Filme prägen unser Bild, was denn so passiert bei einer Übernahme. Oder man fragt im Bekanntenkreis nach und hört dort die übelsten Geschichten. Umso verwunderlicher ist, dass bei Übernahmen oft kommuniziert wird, dass sich nichts ändert. Und das, obwohl man im Grunde schon weiß, dass sich etwas ändert, denn es hätte einfach kein Sinn, alles beim Alten zu lassen.

 

5) Oder mit Sicherheit ein Klassiker „Pretty Woman“. Neben der Liebesgeschichte gibt es noch einen weiteren Handlungsstrang, hier wird Edward Lewis (Richard Gere) gezeigt, der ebenfalls Firmen aufkauft, um Sie dann wieder zu zerschlagen. Das ändert sich dann zwar am Ende des Filmes, indem er James Morse dabei unterstützen will, sein Unternehmen zu behalten und davor zu bewahren, dass ein anderer kommt, der das tut, was Edward Lewis vorher getan hätte.

6) Ein Kammerspiel als Lehrstück in Sachen einer ausgeklügelten Firmenübernahme „Herr Herr“. Das aufmerksame Studium des Wirtschaftsteils lenkt die Aufmerksamkeit des Geschäftsmannes Herr auf die Schweizer Schokoladenfabrik Nägeli. Mit geliehenen Millionen wollen er und sein Mitarbeiter Ostermann die Aktienmehrheit des angeschlagenen Süßwarenkonzerns übernehmen. Selbst nach geglückter Übernahme wird er durch allerlei Intrigen gezwungen, den neu erworbenen Besitz wieder abzustoßen.

7) Aber auch „Das erstaunliche Leben des Walter Mitty“ handelt von einer Übernahme, dort wird das Magazin bei dem Walter Mitty (Ben Stiller) arbeitet, verkauft und umstrukturiert. Aus dem Print-Medium wird zukünftig nur ein Online-Magazin.

8) Manchmal sind die wahren Geschichten die spektakulärsten, deswegen sollten Sie sich “Enron – The Smartest Guys in the Room” anschauen. Immer wieder werde ich gefragt, warum müssen wir Sarbanes-Oxley (amerikanisches Interne Kontrollsystem) einführen. Eine viel bessere als meine Antwort bietet dieser Film, denn er zeigt als Dokumentarfilm unglaubliches auf. Er blickt hinter die Kulissen eines Großkonzern, der durch Bilanzbetrug dazu führte, dass SOX eingeführt wurde. Die verantwortlichen Manager führten den US-Energieriesen „Enron“ in eine der größten Firmenpleiten der Wirtschaftsgeschichte. Was zum Verlust von über 20.000 Arbeitsplätzen führte und unter anderem zwei Millionen Dollar Pensionsfonds der Mitarbeiter vernichtete.

9) “The Hate u give” – ein Film, der sich nicht in die Übernahme-Thematik einreiht, aber mich aktuell wegen der #blacklivesmatter Debatte sehr berührt und beeindruckt hat!
Der Film beginnt eindrucksvoll mit einer Szene, in der Starr Carters (Amandla Stenberg)  Vater Maverick ihr, ihrem Halbbruder Seven und auch dem kleinen Sekani das Ten-Point Program der Black Panther einbläut. Dies beinhaltet, wie sie sich verhalten müssen, sollten sie irgendwann in eine Polizeikontrolle geraten. Ihr Leben spielt sich ständig zwischen zwei Welten ab: da ist zum einen das arme, hauptsächliche schwarze Viertel Garden Heights, in dem sie lebt und zum anderen gibt es die reiche, hauptsächlich weiße Privatschule, die sie besucht. Ihr Leben wird erschüttert, als sie Zeugin wird, wie Khalil Harris, ihr bester Freund aus Kindertagen, von einem Polizisten erschossen wird. Nun ist es an Starr, trotz des Drucks, der von allen Seiten auf sie ausgeübt wird, ihre Stimme zu erheben und für Gerechtigkeit einzustehen und das ist nicht immer leicht.

Warum habe ich diesen Film hier ergänzt. Im Juni hat der #blacklivematters Menschen bewegt. Ich persönlich fand diesen Film sehr eindrucksvoll und er gibt Einblick hinter die Kulissen, was dieses Thema hautnah bedeutet.

 

Berichten Sie mir gerne, wenn Sie auch noch Filme oder Serien kennen, die in dieser Aufzählung fehlen.

Ich hoffe sehr, meine Filmtipps zum Thema Übernahme haben Ihnen gefallen.

 

SIE WOLLEN NOCH MEHR KOSTENLOSE TIPPS ZUM THEMA AMERIKANISCHE ÜBERNAHMEN ERHALTEN?

Dann tragen Sie sich hier in unseren Newsletter ein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.